Hauskatze – 8 Tipps für die artgerechte Haltung

Hauskatze

Anders als Freigänger, kann sich eine Hauskatze nicht in der freien Wildbahn austoben. Das Jagen entfällt, das Bäumeklettern ebenso. Folglich kann es passieren, dass die Hauskatze träge wird und Gefahr läuft zum Pummel zu werden. Die reduzierte Bewegung rächt sich und wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Tieres aus.

Damit es nicht soweit kommt und Ihr haariger Vierbeiner bis ins hohe Alter fit und vital bleibt, gilt es einige Dinge zu beachten. Anbei finden Sie daher einige Tipps, damit aus Ihrer Hauskatze kein Couchpotatoe wird und bis ins hohe Alter schlank und rank und gesund bleibt.

Buchtipp

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 9:04 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 13:55 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 13:02 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 18. November 2017 um 13:49 Uhr aktualisiert.

1. Klettermöglichkeiten für Ihre Hauskatze

Katzen klettern für ihr Leben gern. So auch die Hauskatze. Schaffen Sie also genügend Klettermöglichkeiten in der Wohnung. Entweder durch einen Kratzbaum (hier finden Sie eine große Auswahl der besten Kratzbäume) oder durch eigene Holzkonstruktionen. Mit wenig Aufwand lässt sich sogar ein Kratzbaum selber bauen. Egal ob Kratzbaum oder Kletterwand, stellen Sie Ihrem Vierbeiner auf jeden Fall eine Klettermöglichkeit zur Verfügung. Denn Katzen lieben die Höhe und beobachten gerne aus der Ferne das Geschehen.

2. Bieten Sie der Hauskatze eine Kratzmöglichkeit

Das Kratzen ist eine instinktive Handlung. Es lässt sich nicht verbieten. Und damit die Hauskatze nicht an der Tapete kratzt sollten Sie einen Kratzbaum zur Revier- und Krallenpflege anbieten. Dadurch helfen Sie dem Vierbeiner und schonen gleichzeitig das Mobiliar.

Hier finden Sie ein tolle Auswahl an Kratzbäumen, welche wir für Sie bereits genauer unter die Lupe genommen haben.

Sie können aber auch eine Kratztonne kaufen. Denn eine Kratztonne ist etwas dezenter und nicht so platzraubend wie ein Kratzbaum. Ebenso eignen sich Kratzwellen oder Kratzmatten für die tägliche Krallenpflege der Hauskatze ausgesprochen gut.

Kleiner Tipp: manchmal nimmt die Hauskatze den neuen Kratzbaum nicht gleich an. Hier können Sie mit etwas Katzenminze nachhelfen. Wenige Spritzen genügen bereits. Das lockt das Tier an und macht den Kratzbaum besonders attraktiv für die Hauskatze.

3. Hauskatze – doppelt hält besser

Alleine ist es oft langweilig. Katzen halten das Alleinsein, im Gegensatz zu uns Menschen, besser aus. Sie sind Einzelgänger. Aber gerade eine Hauskatze freut sich über Gesellschaft. Manche Hauskatzen-Besitzer halten sich zusätzlich einen Hund (Wie Sie Hund und Katze einander gewöhnen, lesen Sie hier). Egal ob Hund, Kater, Katze, jung oder alt: Hauskatzen freuen sich über tierische Gesellschaft. Zusammen kann man einfach besser spielen und toben.

4. Lass uns spielen

Katzen sind verspielte Tiere. Sie lieben es zu toben und Streiche zu spielen. Freigänger können ihrem Spieltrieb in der Natur nachkommen. Bei einer Hauskatze verhält sich das natürlich anders. Einer Hauskatze sollten Sie genügend Spielmöglichkeiten bieten, damit dem Tier nicht langweilig wird. Hierbei können Sie drei Fliegen mit einer Klappe schlagen und der Hauskatze einen eigenen Kratzbaum gönnen. Denn ein Kratzbaum bietet viele Spiel,- Kletter,- und Kratzmöglichkeiten.

Eine schöne Sache sind auch spezielle Katzenspielzeuge, wie eine Ballschiene oder Futter-Labyrinthe. Hier finden Sie eine tolle Auswahl: Hier klicken!

5. Katzengras

Katzengras ist ein wichtiger Punkt bei der Haltung einer Hauskatze. Dadurch kann das Tier die, bei der Fellpflege, verschluckten Haare wieder auswürgen. Bedingt durch die äußeren Umstände, nimmt eine Hauskatze, bei der Fellpflege, mehr Haare mit der Zunge auf, als ein Freigängern. Denn in der Natur bleiben überflüssige Haare an Ästen und Gräsern hängen. Nicht so bei der Hauskatze. Daher ist das Katzengras ein wichtiger Bestandteil für die Gesundheit des Tieres.

Eine andere Möglichkeit für die Ausscheidung von verschluckten Fellhaaren bieten Malzpasten. Dadurch kann die Hauskatze verschluckte Haare über den Darm wieder ausscheiden.

Neben Katzengras sollten Sie natürlich auf eine artgerechte und hochwertige Fütterung achten.

6. Guck mal wer da guckt

Wie bereits angesprochen, lieben es Katzen zu beobachten. Ob auf einem Kratzbaum oder einem Baum in freien Natur. Die Vierbeiner sind begnadete Beobachter und können damit sehr viel Zeit verbringen. Daher sollten Sie Ihrer Hauskatze eine gute Beobachtungsmöglichkeit bieten. Am besten sind hierfür Fenster geeignet. Hier kann der Stubentiger das Geschehen draußen beobachten. Machen Sie es der Katze mit einem Kissen oder einer Decke etwas bequemer, das Tier wird es Ihnen danken!

7. Lass mich bloß in Ruhe!

So verspielt und verschmust Hauskatzen auch sind. Irgendwann ist auch mal genug mit der Liebe und der haarige Vierbeiner möchte seine Ruhe haben und sich zurückziehen können. Daher sollten Sie einer Hauskatze immer ein Art Versteck oder Höhle als Schutzraum bieten. Viele Kratzbäume verfügen über Kuschelhöhlen, in denen sich das Tier zurückziehen kann und für eine Weile seine Ruhe vor dem Trubel hat.

8. Sicherheit für die Hauskatze

Natürlich gehört zu einer katzengerechten Wohnung auch der Sicherheitsaspekt. Achten Sie daher darauf, dass die Katze an keinen Elektrokabeln kauen kann. Sollte das der Fall sein, müssen Sie die Kabel so anbringen, dass für das Tier keine Gefahr ausgeht.
Ebenso sollten gifte Reinigungsmittel für die Hauskatze nicht erreichbar sein.
Auch gekippte Fenster stellen eine Gefahr für die Hauskatze dar. Auch hier sollten Sie ein Augenmerk darauf haben, dass sich Ihr Stubentiger nicht durch den Spalt quetscht und hängen bleibt.
Der Balkon sollte für die Hauskatze so abgesichert sein, dass das Tier keinen Zugang nach draußen findet oder sogar vom Balkon springt.

Generell gilt es immer ein waches Auge auf das Tier zu haben und eventuelle Gefahren früh zu erkennen und zu handeln.

Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Sie und Ihre Hauskatze viel Freude miteinander haben. Übrigens: in unserem Ratgeber finden Sie viele hilfreiche Tipps rund um Katzen und Kratzbäume: Hier klicken!

Kratzbaum

Das könnte Sie auch interessieren


Typ Design-Kratzbaum
Marke Zoopplier
Maße: 90 x 50 x 131 cm (B x T x H) Würfel jeweils: 40 x 40 x 40 cm
Merkmale: hochwertige Handarbeit, sehr langlebig

* Preis wurde zuletzt am 4. November 2017 um 19:08 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke cat-on
Maße: B x H x T: 560 x 335 x 540 mm, Öffnung: 290 x 290 mm
Gewicht: 6 Kg
Merkmale: Handarbeit in Berliner Manufaktur

* Preis wurde zuletzt am 4. November 2017 um 19:07 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke cat-on
Maße: B x H x T: 585 x 370 x 700 mm, Öffnung an beiden Fronten: 230 mm
Merkmale: hochwertige Handarbeit, sehr langlebig

* Preis wurde zuletzt am 4. November 2017 um 19:07 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke cat-on
Maße: B x H x T: 618 x 550 x 550 mm, Öffnung oben: 180 mm, Öffnung unten: 225 mm
Merkmale: hochwertige Handarbeit aus Berlin, sehr langlebig

* Preis wurde zuletzt am 4. November 2017 um 19:07 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke DS-Handel
Höhe: 96 cm
Grundfläche: 70 x 50 cm
Merkmale: sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

* Preis wurde zuletzt am 6. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke bachmayer
Maße: 112,5 x 35 x 135 cm
Gewicht: 23 Kg
Merkmale: Hochwertige Verarbeitung

* Preis wurde zuletzt am 6. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke Manufaktur Kratzpfote
Maße: 50cm x 50cm x 50cm
Merkmale: sehr hochwertige Verarbeitung
Wählbare Hölzer: Eiche, Buche oder Ahorn

* Preis wurde zuletzt am 6. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.


Typ Design-Kratzbaum
Marke PetFusion
Maße: 45,7 x 26,7 x 40,6 cm
Gewicht: 1,9 Kg
Farbe: Grau
Weitere Merkmale: sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

* Preis wurde zuletzt am 6. November 2017 um 22:01 Uhr aktualisiert.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare