Wo ist meine Katze? – Hier! Die Katzenkarte im Internet

Wo ist meine Katze

Wo ist meine Katze? Wenn Sie sich das fragen, dann spitzen Sie jetzt besser die Ohren. Professor Owen Mundy stöberte eines Tages durch das World Wide Web. Er durchsuchte Soziale Netzwerke, wie Facebook und Instagram auf der Suche nach Katzenbilder, die deren Besitzer online gepostet haben.

Da beim Hochladen der Bilder auch der Standort übermittelt wird konnte er die Bilder lokalisieren. Er analysierte die IP der Fotos und stellte so seine Katzenkarte zusammen. So fanden 15 Millionen Vierbeiner den Weg in die digitale Karte.

Klingt etwas beänstigend, es macht aber auch neugierig. Laut Seitenbetreiber können die Standorte aber auch wieder aus der Karte gelöscht werden. Auch verspricht er, dass keine persönlichen Daten weiterverkauft werden.

Wer sich das Ganze mal anschauen möchte, der sollte sich die Seite www.iknowwhereyourcatlives.com anschauen. Vielleicht entdeckt der Eine oder Andere auch seine Fellnase auf der Katzenkarte wieder. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Wo ist meine Katze? Katzenortung per Halsband

Katzenortung

Katzenortung per GPS

Und wer sich sonst auch dafür interessiert, wo sich sein lieber Vierbeiner den ganzen Tag rumtreibt, dem sei das GPS-System von tractiv ans Katzenherz gelegt. Das Gerät verspricht eine metergenaue Ortung und ist obendrein wasserdicht.

Den Standort können Sie dann auf einer digitalen Landkarte ganz einfach per Smartphone einsehen oder im Browser. Das Gerät verfügt sogar über eine eigene App. Aber nicht nur die Katzenortung soll damit gelingen, auch andere Tiere können damit zurückverfolgt werden. Das Tier sollte allerdings ein Mindestgewicht von 4,5 kg haben.

Verrückt, was es heutzutage alles im Haustierbereich gibt, aber die moderne Technik macht es möglich. Wenn sich das Tier vom Halsband nicht gestört fühlt, ist dieses Gadget aber eine innovative und nützliche Sache, die jedem Tierbesitzer die Gewissheit gibt dass es seinem Vierbeiner gut geht. Und so lässt sich obendrein feststellen, wann der hungrige Streuner die heimische Futterstelle aufsucht 🙂

 

Katzenkarte

Scrennshot: www-iknowwhereyourcatlives.com

 

Foto: Ben_Kerckx /www.pixabay.com

 

 


Kommentar schreiben

*


Ein Kommentar

Was es alles gibt 🙂
Aber ansich eine nützliche Sache, gerade bei jüngeren Katzen. Da hatte ich anfangs immer etwas Sorge, wenn ich sie das erste Mal alleine vor die Türe gelassen habe. Aber etwas Schütteln mit der Futterbox hat sie immer wieder zurückgebracht…

Grüße aus Bayer, Sven