Studie: Katze tötet Menschen – Wenn sie es könnte

Katze tötet Menschen

In unseren haarigen, manchmal tollpatschigen, Stubentigern mit der kalten Nase, stecken echte Killer!

Ja, Sie haben richtig gelesen 😉

Katze tötet Menschen

– So könnte dann eine reisserische Schlagzeile lauten.

Das Plüschmonster würde töten, wenn es könnte. Das tun die Vierbeiner zwar schon, die Killer-Handlung beschränkt sich aber eher auf die kleine Kellermaus oder den Singvogel aus Nachbars Garten.

Aber, wenn der Haustiger es könnte, würde er hin und wieder so handeln wie seine Artgenossen in groß, auf dem anderen Kontinent.

Denn laut einer Studie der Universität von Edinburgh, ähnelt die Verhaltensweise der Verwandtschaft, der eines afrikanischen Löwen. So behauptet der amerikanische Tierpsychologe Max Wachtel, dass Katzen sogar Menschen töten würden.

Viele lachen nun laut auf und verweisen auf das Verhalten einer hungrigen Katze, und dem leeren Futternapf. Aber die Behauptung ist durchaus ernst gemeint. So legt der Tierpsychologe nach: „Katzen sind kleine aggressive Raubtiere. Nur ihre geringe Größe hindert sie daran, ihre kompletten Raubtier-Qualitäten auszuleben“.

Das zu glauben ist nicht ganz einfach, natürlich sind Katzen Raubtiere. Das „Raub“ ist in menschlicher Gesellschaft aber ziemlich weit in den Hintergrund gerutscht und das „Tier“ überwiegt. Was natürlich auch daran liegt, dass die lieben Tierchen durchaus die Vorzüge ihrer Halter erkennt haben. Vobei das Wort „Halter“ in Bezug auf Katzen auch wieder nicht stimmt und eher auf Hunde zutreffen würde, aber das ist eine andere Geschichte.

Nun denn, freuen wir uns unserer Pelztiger, in dem Wissen, dass eine echte Bestie in ihnen steckt. Oder stecken könnte…

Und so lange der Futternapf gefüllt, und das Herrchen oder Frauchen genügend Streicheleinheiten bietet, dämmert der Tiger vor sich hin. Aber wehe das Futter geht aus, dann erwacht die Raubkatze…


Übrigens: weiter Informationen, nicht nur zu Ihrem wilden Stubentiger, sondern auch allem drumrum, vom Katzenbaum, bis zur Katzentoilette und weiteren Tipps, zum Beispiel dem deuten der Katzenschwanzhaltung, finden Sie in unsere Ratgeber.  Übrigens haben wir hier auch schon das eine oder andere Interview mit einer Tierpsychologin geführt… Lesen lohnt sich!

Foto: strecosa/www.pixabay.com


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare